Willkommen - Zum Vorlesen der Texte markieren Sie den Text - Danach nicht auf den Touchscreen tippen   Click to listen highlighted text! Willkommen - Zum Vorlesen der Texte markieren Sie den Text - Danach nicht auf den Touchscreen tippen

Grundriss

Grundriss und Kirchenführer Übersicht

GrundrissAusstattung der St. Vincentius Kirche in Bersenbrück 


1.     Chorgestühl Anfang 16. Jahrhundert  spätgotisch, aus der Klosterkirche,
mit Fischblasenmaßwerk

2.     Hl. Elisabeth 1932  Fenster mit Elisabeth von Thüringen, überarbeitet 1991

3.     Taufstein um 1200 Bentheimer Typ in Kelchform

4.     Kreuztragung Anfang 16. Jahrhundert zwei Reliefs, Baumberger Sandstein,
         3. bis 8. Station des Kreuzweges

5.     HI. Vincentius 19. Jahrhundert Kirchenpatron

6.     Tore 1953 von Walter Mellmannn, Osnabrück rechte Kapelle “Zitat aus Römerbrief”, links Leidensgeschichte

7.     Glasbilder 1954 von Walter Mellmann, “Taufe im Jordan” und “Heimkehr des verlorenen Sohnes”

8.     Glocke 1721 St. Bernhard, ursprünglich im Dachreiter, beschädigt

9.     Marienaltar Anfang 18. Jahrhundert spätbarock, von Joseph Geitner mit einer Strahlenmadonna, 
         Ende 17. Jahrhundert

10.  Fenster 1991 von Jochem Poensgen, Düsseldorf

11.  Pietä 1900 Nazarener Stil, Lindenholz, Stiftung einer Bersenbrücker Familie

12.  HI. Bernhard von Clairvaux 18. Jahrhundert

13.  Hl. Benedikt von Nursia 18. Jahrhundert

14. HI. Hedwig von Schölzel 1967 Klausheide,Stiftung der Vertriebenen

15. Zwölfjähriger Jesus 1911 Fenster mit dem zwölfjährigen Jesus im Tempel, Nazarenerstil,
mit den Heiligen Bonifatius und Vincentius

16. “Bersenbrücker Krippchen” Anfang 15. Jahrhundert Baumberger Sandstein, ursprünglich Altaraufsatz aus dem Kreis von Meister Francke mit Szenen Prophet Isaias, Geburt, Hirten, Engelschor, Drei Könige

17. Schmerzensmann Anfang 16. Jahrhundert “Ecce Homo”, Sandstein, Münsteraner Schule

18. Hochaltar 1803, Empire-Stil von G. G. Wessel, Osnabrück,
der ursprüngliche Baldachin 1969 entfernt

19. Ewiges Licht um 1675 Silber, Stiftung der Äbtissin von Stein

20. Herrengestühl Anfang 16. Jahrhundert, spätgotisch

21. Gedenktafel an die Familie von Ravensberg,die im Chor der Kirche beigesetzt ist

22. Kreuzgang Von dem ehemaligen frühgotischen Kreuzgang
        mit Gratgewölben ist ein Flügel erhalten

23. Großer Klosterinnenhof mit Blick auf das Dormitorium
(ursprünglich 13. Jh.) und das “Neue Kloster” von 1782

Hinweise über benutzte Texte und Autorenrechte
siehe Quellenverzeichnis!!!
Literatur:
Hans Witte: Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Bersenbrück, München 1992

Otto zu Hoene: Kloster Bersenbrück, 2 Bände. Osnabrück 1977/78
© 2014 Kath. Pfarramt St. Vincentius – Stiftshof 3 – 49593 Bersenbrück – Telefon: 0 54 39/93029
alle Rechte vorbehalten. www.st-vincentius-bersenbrueck.de 
Click to listen highlighted text!