Willkommen - Zum Vorlesen der Texte markieren Sie den Text - Danach nicht auf den Touchscreen tippen   Click to listen highlighted text! Willkommen - Zum Vorlesen der Texte markieren Sie den Text - Danach nicht auf den Touchscreen tippen

Portrait der Äbtissin von Moltke

Portrait der Äbtissin von Moltke

Bild Äbtissin von MoltkeEs wird davon ausgegangen, dass es sich um ein Bild der Äbtissin von Moltke handelt, andere Quellen meinen, es wäre die Äbtissin von Nievenheim ( 1697 bis 1720). Dorothea Sophia von Moltke war von 1720 bis 1755 Äbtissin des Klosters Bersenbrück. Das Portrait ist uns aus dem Kloster überliefert. Die Herkunft der wohl gleichzeitig entstandenen Gemälde von Otto von Ravensberg sowie Sophia mit Tochter Jutta ist durch die Aufzeichnungen von Pfarrer Wellmann bekannt. Die in Bersenbrück nach der Klosteraufhebung verbliebenen Nonnen hatten die Bilder dem Pfarrer übergeben. Ein Hinweis auf das Bild der Äbtissin liegt nicht vor.

Es ist anzunehmen, dass es das einzige Bildnis einer Klosterfrau aus Bersenbrück ist. Die streng, mit etwas hochgezagenen Augenbrauen, blickende Ordensfrau schaut respekteinflößend aus. Sie scheint  sich  ihresRanges  und  ihrer  Herkunft  bewusst  zu  sein.  Sie  trägt  auf  dem  Gemälde  die  weiße  Tunika (Obergewand) und eine weiße Haube.

Im Hintergrund ist der Äbtissinnenstab zu sehen.

Dorothea Sophia von Moltke, die 35 Jahre das Kloster leitete, ist 92 Jahre alt geworden.

 

Click to listen highlighted text!