Willkommen - Zum Vorlesen der Texte markieren Sie den Text - Danach nicht auf den Touchscreen tippen   Click to listen highlighted text! Willkommen - Zum Vorlesen der Texte markieren Sie den Text - Danach nicht auf den Touchscreen tippen

17. Schmerzensmann

17. Schmerzensmann
Anfang 16. Jahrhundert “Ecce Homo”, Sandstein, Münsteraner Schule

Eccehomo

Aus derselben münsterschen Werkstatt wie die Passionsreliefs (Evert van Roden oder Heinrich Brabender) und aus derselben Zeit um 1515 stammt die Figur „Christus auf der Rast“ auch „Der Schmerzensmann“ (sitzender Christus nach der Geißelung ) oder „Ecce homo“ („Seht, welch ein Mensch“) genannt.

 Es handelt sich um eines der Andachtsbilder, die im Mittelalter für die private Frömmigkeit eine wichtige Rolle spielten; Typisch für derartige Skulpturen, auch Vesperbilder. genannt, ist auch die Pieta. 

Die 65 cm hohe fast vollplastische Figur des Schmerzens­ mannes ist eine Bildhauerarbeit aus Baumberger Sandstein. Nach dem 1990 die spätere Übermalung und Veränderung entfernt waren, kamen die ursprünglichen Farben wieder zum Vorschein, die die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Bildhauer und Maler zeigen. Leichte Retuschen und eine Reinigung erfolgten 2006.

Es ist ein Kunstwerk von hohem Rang. Christus wird sitzend auf einem Stein nach der Geißelung gezeigt. Die rechte Hand hielt wohl ursprünglich einen Stab.

Die Figur hat ihrer Bedeutung entsprechend einen zentralen Platz am vorderen Pfeiler der Kirche gefunden.

Hinweise über benutzte Texte und Autorenrechte
siehe Quellenverzeichnis!!!
Literatur:
Hans Witte: Das ehemalige Zisterzienserinnenkloster Bersenbrück, München 1992
Otto zu Hoene: Kloster Bersenbrück, 2 Bände. Osnabrück 1977/78
© 2014 Kath. Pfarramt St. Vincentius – Stiftshof 3 – 49593 Bersenbrück – Telefon: 0 54 39/93029
alle Rechte vorbehalten. www.st-vincentius-bersenbrueck.de 

 

 

Click to listen highlighted text!